Faustlos und ASA, das pädagogische Konzept der Grundschule Altenstadt

In den letzten Schuljahren häuften sich Fälle, bei denen Kinder einerseits durch ihr Verhalten den Unterricht massiv störten und andererseits Kinder untereinander in Auseinandersetzungen verwickelt waren.
So entstand die Idee, durch geeignete Maßnahmen, sowohl präventiv als auch in akuten Situationen, diesen Umständen entgegenzuwirken.

Als reine präventive Maßnahme erschien dem Kollegium das curriculare und rein präventive Gewaltpräventions-Projekt Initiates file downloadFAUSTLOS des Heidelberger Präventionszentrums besonders geeignet zu sein, da dies bereits im Kindergarten ansetzt. Durch einen Spendenaufruf konnte das Projekt „FAUSTLOS“ für alle drei Kindergärten und die Grundschule ins Leben gerufen werden. Im vergangenen Schuljahr konnten wir einen weiteren pädagogischen Tag mit der Trainerin Gabriele Ullrich aus München mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Elternbeirates durchführen.

Für akute Problemfälle hat sich an unserer Schule Initiates file downloadAsA bewährt. Das AsA-Team besteht aus Herrn Josef Rasp, MSD (5 Std.), und dem Schulleiter Herrn Klaus Kuschel (4 Std.). Folgende Aufgabenverteilung wurde getroffen:

  • Herrn Rasp werden die Fälle vorgestellt.
  • Er führt Gespräche mit dem Schüler und berät Herrn Kuschel, welche Maßnahmen ergriffen werden können.
  • Herr Kuschel setzt diese Vorschläge um. Er übernimmt gleichzeitig die Steuerungs­funktion für die jeweiligen Ansprechpartner: Eltern, Klassenleitung, Fachlehrer, Jugendamt, Kinder- und Jugendpsychiatrie, usw.

In diesem Zusammenhang wurde auch ein Netzwerk innerhalb der Schule zur Deeskalation von Problemsituationen und Unterrichtsstörungen geschaffen.